AKTUELLES

Marktanalsyse

Klaus Hinkel
Vorstand der HINKEL & Cie. Vermögensverwaltung AG

DAX: Unglaubliche Zahlen
Investment-Barometer

Indexkommentar zum Value-Stars-Deutschland-Zertifikat


Liebe Leserin, lieber Leser,

das Analysten-Team des Anlegerbriefs berät uns bei der Titelauswahl von Value Perlen des  Value Stars Deutschland Index. Dieser Index ist über das outperformance Value Star Deutschland-Zertifikat mit einer kumulierten Performance seit Emission im Dezember 2013 von + 205,5% versus DAX 59,0% (Stand 31.03.2021) erwerbbar.

Auf das Jahr heruntergebrochen stellt diese Entwicklung im Imdex-Zertifikat eine jährliche Rendite von 16,6% dar. Der DAX kam im gleichen Zeitraum nur auf eine Rendite von 6,6% p.a.

Zudem erstellt der Chefredakteur des Anlegerbriefs, Dr. Adam Jakubowski, Berichte zu aktuellen Marktgeschehnissen und Marktanalysen, die wir Ihnen Dank seiner freundlichen Unterstützung gerne unterbreiten:

Rückblick

In der letzten Woche sind Daten zur Entwicklung der Industrie in Deutschland und Europa reingekommen, die so gut ausgefallen sind, dass man zweimal hingucken musste. Der Politik wird ja gerade hierzulande gern vorgeworfen, dass sie den Unternehmenssektor in der Pandemie zu stark schont. In der Tat sind die Einschränkungen für private Aktivitäten drastischer, aber das entbehrt auch nicht einer gewissen Logik. Denn auf Freizeitkontakte und private Veranstaltungen lässt es sich nun einmal besser verzichten als auf den Job – und der hängt ja in vielen Fällen direkt von der Gesundheit der Wirtschaft ab. Dass die deutsche – und mit leichten Abstrichen auch die europäische – Industrie so gut mit den aktuellen Corona-Restriktionen zurechtkommt, sollte also uneingeschränkt als gute Nachricht angesehen werden….die allerdings auch andere Probleme mit sich bringt. Denn die Produktion und der Auftragseingang steigen so stark, dass die Lieferzeiten massiv zunehmen. Der Bericht zum aktuellen Einkaufsmanagerindex in der Eurozone liest sich wie eine Horrorshow für Inflationsphobiker. IHS Markit konstatiert, dass wegen der Lieferengpässe „die Einkaufspreise so rasant zulegten wie seit zehn Jahren nicht mehr“ und dass die „Verkaufspreise im März so stark angehoben wurden wie zuletzt im April 2011“. Der Zinsanstieg der letzten Monate kommt also nicht von ungefähr, Inflation könnte an der Börse in den nächsten Monaten ein großes Thema werden. Das hat natürlich zwei Seiten, denn von der hohen Nachfrage und der wachsenden Preissetzungsmacht wird bei vielen Firmen auch der Gewinn profitieren, während andere eher unter Kostendruck und Lieferengpässen leiden. Einmal mehr wird in diesem Umfeld ein fundiertes Stock-Picking wichtig sein. So wurde das Portfolio des Value-Stars-Deutschland-Index bereits ein ganzes Stück umgebaut und wir bleiben weiter wachsam.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Ihr Klaus Hinkel

Vorheriger Beitrag
Zinsen: der Angstmacher
Nächster Beitrag
DAX: Die entscheidende Frage

Das könnte Sie auch interessieren

Menü