AKTUELLES

Marktanalsyse

Klaus Hinkel
Vorstand der HINKEL & Cie. Vermögensverwaltung AG

DAX: ein Hoffnungsschimmer

  • Investment-Barometer

  • Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index-Zertifikat


Liebe Leserin, lieber Leser,

das Analysten-Team des Anlegerbriefs berät uns bei der Titelauswahl von Value Perlen des  Value Stars Deutschland Index. Dieser Index ist über das outperformance Value Star Deutschland-Zertifikat mit einer kumulierten Performance seit Emission im Dezember 2013 von +218,5% versus DAX 51,6% (Stand 31.05.2022) erwerbbar.
Auf das Jahr heruntergebrochen stellt diese Entwicklung im Index-Zertifikat eine jährliche Rendite von 14,7% p.a. dar. Der DAX kam im gleichen Zeitraum nur auf eine Rendite von 5,1% p.a.

Zudem erstellt der Chefredakteur des Anlegerbriefs, Dr. Adam Jakubowski, Berichte zu aktuellen Marktgeschehnissen und Marktanalysen, die wir Ihnen Dank seiner freundlichen Unterstützung gerne unterbreiten:

Rückblick

Im Mai ist den Börsen eine kurzfristige Trendwende gelungen, in deren Rahmen sich die Kurse von den zuvor markierten Zwischentiefständen deutlich erholt haben. Dieser Rebound war überfällig, denn zuvor waren die großen Leitindizes technisch überverkauft und das Sentiment der Investoren sehr pessimistisch. Bei diesen beiden wichtigen Parametern hat sich die Lage allerdings mit dem jüngsten Kursaufschwung inzwischen geändert: Während die Anleger wieder zuversichtlicher geworden sind, sind die technischen Indikatoren in den neutralen Bereich zurückgekehrt. Wir sehen trotzdem kurzfristig durchaus noch Luft nach oben, schließlich dürften etliche Anleger von dem plötzlichen Marktumschwung überrascht worden und unterinvestiert sein. Die viel spannendere Frage ist aber ohnehin, in welche Richtung die Märkte mit Sicht auf die nächsten Monate tendieren. Wird sich die jüngste Kursbewegung im Nachhinein als typische Bärenmarktrally entpuppen, also als kurzfristige und begrenzte Gegenbewegung in einem für längere Zeit abwärts gerichteten Markt? Viel wird davon abhängen, ob sich die Wirtschaftsdynamik weiter abschwächt, insbesondere in der Industrie. Aus dem Sektor gab es zuletzt einen ersten Hoffnungsschimmer in Form der Einkaufsmanager-Indexwerte für den Mai, die eine Erholung in den USA und in China andeuten. In Deutschland und Europa ist die Lage eher durchwachsen, zu unmittelbar sind hier die Auswirkungen des Ukrainekriegs zu spüren. Dieser hat zu einer spürbaren Verunsicherung bezüglich der weiteren konjunkturellen Perspektiven geführt. Da Wirtschaft zu einem guten Teil Psychologie ist, stellt das eine deutliche Belastung des Wachstums dar.

Sollte sich allerdings die Nachrichtenlage bessern – und zumindest bei der Inflation deutet sich das an – könnte eine Stimmungsaufhellung ein Katalysator für Wirtschaft und Börse sein.

 

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Ihr Klaus Hinkel

Vorheriger Beitrag
Öl: Es ist noch nicht vorbei