AKTUELLES

Marktanalsyse

Klaus Hinkel
Vorstand der HINKEL & Cie. Vermögensverwaltung AG

DAX: Die Gratwanderung
Investment-Barometer

Indexkommentar zum Value-Stars-Deutschland-Zertifikat


Liebe Leserin, lieber Leser,

das Analysten-Team des Anlegerbriefs berät uns bei der Titelauswahl von Value Perlen des deutschen Mittelstandes aus den klassischen Indizes (MDAX, SDAX und TecDAX) wie auch außerhalb dieser Indizes notierten Aktien, insbesondere für den Value Stars Deutschland Index. Dieser Index ist über das outperformance Value Star Deutschland-Zertifikat mit einer kumulierten Performance seit Emission im Dezember 2013 von + 95,7% versus DAX 31,0% (Stand 30.06.2020) erwerbbar.

Zudem erstellt der Chefredakteur des Anlegerbriefs, Dr. Adam Jakubowski, Berichte zu aktuellen Marktgeschehnissen und Marktanalysen, die wir Ihnen Dank seiner freundlichen Unterstützung gerne unterbreiten:

Rückblick

Schaut man sich die jüngste Entwicklung der Corona-Daten an, so scheint sich die Welt zweigeteilt zu haben. Auf der einen Seite stehen insbesondere viele Länder aus Asien und Europa, die die Pandemie mit hohen Anstrengungen ganz ordentlich in den Griff bekommen haben und auch nach dem vorsichtigen Öffnungsprozess bislang keinen nachhaltigen und deutli-chen Anstieg der Infektionszahlen hinneh-men mussten – das gilt trotz Tönnies & Co. auch für Deutschland. Auf der anderen Seite stehen bevölke-rungsreiche Staaten wie die USA, Brasilien, Indien oder Südafrika, deren Neuinfek-tionszahlen hoch sind und (im Fall der USA: wieder) steigen. In diesen Ländern scheint – gewollt oder ungewollt – eher der Weg der zügigen Durchseuchung beschritten zu werden. Beide Gruppen arbeiten aber an der Wiederbelebung der Wirtschaft – mit oder trotz Corona. Das scheint bislang auch halbwegs zu klappen. Allerdings ist an eine Normalisierung der Reiseaktivitäten zwischen den Ländern der beiden Gruppen kaum zu denken, was Konzerne aus den Bereichen Luftfahrt und Tourismus noch länger belasten wird.

Am Kapitalmarkt finden diese beiden unterschiedlichen Stränge zusammen in der globalen Kursbildung. Die Anleger scheinen mit dem Dualismus im Moment ganz gut leben zu können, denn die Kurse konnten zuletzt ihr mit einer rasanten Erholungsrally erreichtes Niveau weitgehend verteidigen. Der Glaube an eine dynamische Wiederbelebung der Konjunktur lebt, auch wenn die Sorge um die Entwicklung in den stark von Corona betroffenen Regionen immer mal wieder aufflammt. Auch der anstehende harte Brexit und die Handelsscharmützel zwischen den USA und China bzw. Europa spielen im Moment keine große Rolle – bis auf Weiteres.

 

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Ihr Klaus Hinkel

Vorheriger Beitrag
Euro: ist Europa doch nicht der große Verlierer?
Nächster Beitrag
Allzeithochs sind wahrscheinlich

Das könnte Sie auch interessieren

Menü