AKTUELLES

Marktanalsyse

Klaus Hinkel
Vorstand der HINKEL & Cie. Vermögensverwaltung AG

Königsallee 60, 40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 540 666 0
Email: info@hinkel-vv.de

Euro: Die Botschaft ist angekommen

Indexkommentar
Value-Stars-Deutschland-Zertifikat

Liebe Leserin,
lieber Leser,

das Analysten-Team des Anlegerbriefs berät uns bei der Titelauswahl von Value Perlen des Value Star Deutschland Index. Dieser Index ist über das outperformance Value Star Deutschlan-Zertifikat mit einer kumulierten Performance seit Emission im Dezember 2013 von + 217,50% versus DAX 63,7% (Stand 30.06.2021) erwerbbar. Auf das Jahr heruntergebrochen stellt diese Entwicklung im Index-Zertifikat eine jährliche Rendite von 16,6% dar. Der DAX kam im gleichen Zeitraum nur auf eine Rendite von 6,8% p.a.

Zudem erstellt der Chefredakteur des Anlegerbriefs, Dr. Adam Jakubowski, Berichte zu aktuellen Marktgeschehnissen und Marktanalysen, die wir Ihnen Dank seiner freundlichen Unterstützung gerne unterbreiten:

Rückblick

es ist die unaufgeregteste, langweiligste und auch am wenigsten beachtete Rekordserie seit langem. Die Nasdaq schiebt sich langsam, aber beständig auf immer neue Höchststände vor,  und der Widerhall in der Börsenlandschaft ist gering. Dabei ist die neue Rekordjagd bei den Wachstumstiteln ein sehr gutes Signal. Denn diese hatten im Februar als erste eine größere Konsolidierung gestartet, da die steigenden Marktzinsen eine Welle von Gewinnmitnahmen ausgelöst hatten. Dass die Kurse nach zwei Korrekturen im März und im Mai jetzt schon wieder neue Allzeithochs erklommen haben, zeigt damit eindrucksvoll, dass die Angst der Anleger vor einem weiteren Inflationsanstieg deutlich abgenommen hat. Das wird auch durch die Entwicklung der Marktzinsen für langlaufende Staatsanleihen in den USA zum Ausdruck gebracht. Denn nach dem starken Zinsanstieg bis März war der Trend in den letzten Monaten leicht seit-/abwärtsgerichtet. Die Nasdaq-Rekorde zeigen außerdem auch die Alternativlosigkeit der Anleger. Wegen der immer noch hohen Inflationsrisiken sind Anleihen unattraktiv, und so wird bei Aktien zugegriffen. Die viermonatige volatile Konsolidierung bei der Nasdaq reicht offensichtlich schon aus, um attraktive Einstiegskurse zu signalisieren.

Der deutsche Markt konnte davon noch nicht so richtig profitieren. Hierzulande ist es noch eine träge Jojo-Börse auf hohem Niveau, auf einen starken Tag folgen relativ schnell Gewinnmitnahmen, etwas größere Kursverluste locken aber sofort die Schnäppchenjäger. Dieses Muster könnte sich mit den anstehenden Zahlen zum zweiten Quartal auflösen. Zeigen die Resultate, dass die Unternehmen vom konjunkturellen Umfeld weiter stark profitieren und dass die Kosten- und Materialversorgungsrisiken beherrschbar sind, dürfte auch der deutsche Markt seine Rekordfahrt am Ende fortsetzen.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Ihr Klaus Hinkel

Vorheriger Beitrag
Früher Biotechzugang
Nächster Beitrag
Gold: Stabile Seitenlage
Menü